Mittwoch, 7. Dezember 2016

Dezember

GD

Ein paar Tage habe ich es hinausgezögert, doch heute steht es an: das letzte Kalendergedicht meines Vaters. Es macht mich nachdenklich und ein wenig traurig, wie schnell das Jahr 2016 vorbeigezogen ist. Im März habe ich mit dem Hochladen der Gedichte begonnen (in diesem Post habe ich Januar, Februar und März zusammengefasst), und nun ist tatsächlich bereits der Dezember in vollem Gange. Der Zyklus endet nach dem Dezember-Gedicht mit einem »Outro«, in dem sich die Verse aus dem »Intro« wiederholen.

Ich danke euch allen, die ihr die Gedichte meines Vaters gelesen und kommentiert habt – es hat mich sehr gefreut, seinem Schreiben und damit auch ihm selbst hier auf dem Blog einen Platz geben zu können.

Zum Abschluss gibt es heute nach dem Gedicht und dem »Outro« kein einzelnes Foto, sondern gleich mehrere, nämlich ein paar Blicke auf unsere diesjährige Adventsdeko.

Ein letztes Mal: Viel Spaß! :-)


Inhalt











Dezember - Julmond

Weihnachtszeit

Advents- und Weihnachtszeit,
Lichter in der Dunkelheit.
Äpfel, Nüsse, Duft im Haus,
Stiefel, Warten, Nikolaus.
Christbaumkugeln, Kerzenlichter,
strahlend frohe Kindgesichter,
lange Nächte, Frost und Schnee,
Vogelfutter, Heu für’s Reh.
Jahresneige, Silvesterball,
Jahreswende, Neujahrsknall.

Nikolaus S.


Wie der Wind so geschwind,
geschwind wie der Wind:
Ein Jahr zerrinnt
Ein Jahr beginnt.

Nikolaus S.







Kommentare:

  1. Hallo! :)

    Zum letzten Mal also ein Gedicht deines Vaters, ich kann gut verstehen, dass du das Posten hinausgezögert hast.
    Das Jahr ist wirklich rasend schnell vergangen und ich bin gespannt, was uns 2017 erwartet.

    Wie bisher finde ich das Gedicht sehr passend, die Adventsstimmung wird gut eingefangen, ebenso wie das Jahresende.
    Das Outro ist ebenfalls stimmig.

    Es war schön, die Gedichte jeden Monat lesen zu können und nach wie vor halte ich es für eine gute Idee, dass du sie hochgeladen hast. :)

    Die Bilder mag ich auch, eure Deko gefällt mir. :)

    Liebe Grüße! <3
    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :-)

      Ja, das war schon ein bisschen emotional für mich. :-)

      Vielen Dank fürs treue Mitlesen und Kommentieren! Es hat mich sehr gefreut, dass dir die Gedichte meines Vaters und auch die Bilder gefallen haben. :-)

      Liebe Grüße auch an dich! <3

      Löschen
  2. Hallo Georg,

    wie auch die anderen Gedichte ist das für den Dezember wieder wunderschön und fasst so stimmig zusammen, was diesen Monat ausmacht.

    Es war schön über das Jahr jeden Monat eins der Gedichte Deines Vaters hier zu lesen und es hat viel Spaß gemacht. Ich denke mal, Deinen Vater hätte es sicher auch gefreut.

    Ich wünsche Euch noch eine schöne, stille Adventszeit.
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      ich danke dir, dass du die Gedichte so treu gelesen und kommentiert hast! :-)

      Ich habe mich wirklich sehr über dein Feedback gefreut, und meinem Vater hätte diese Würdigung ganz sicher auch Freude gemacht. :-)

      Dir ebenfalls einen schönen, besinnlichen Advent und liebe Grüße von Alex und mir! :-)

      Löschen