Donnerstag, 10. November 2016

Keine Bücher mehr

AD

Ihr Lieben,

leider habe ich heute die Nachricht für euch, dass es trotz zuletzt anders lautender Pläne doch keine Buchversion von »Löwenherzen 2580« geben wird. Meine Testleser von »Löwenherzen 2580« und jene, die sich im Sommer für ein Löwenherzen-Buch ausgesprochen haben, müssten alle jeweils eine Mail oder eine Twitter-DN im Postfach haben, weil ich es ihnen vor allen anderen sagen und erklären wollte.

Eine zusätzliche Info, die damit zusammenhängt: Es wird auch keine anderen Bücher mehr von mir geben. Meine Freundin und Schreibpartnerin Lexi und ich haben am 5. November gemeinsam beschlossen, dass wir unsere diesbezüglichen Pläne einstampfen und unser riesiges Gemeinschaftsprojekt nicht in Buchform veröffentlichen werden. Wir können weder finanziell noch zeitlich und persönlich so viel in Selfpublishing-Projekte investieren, wie es nötig wäre, um ernst zu nehmende Verkaufserfolge zu erzielen. Dauerhaft erfolgreiche Selfpublisher sind omnipräsent in den sozialen Medien; etwas, das uns unser Alltag zum einen nicht erlaubt, das wir aber auch gar nicht möchten. Das sind wir nicht. Da wären wir irgendwann genervt von uns selbst.

Auch emotional hätte das Veröffentlichen inzwischen keinen Mehrwert mehr für uns zu bieten. Wir hatten einmal eine treue Gruppe von Stammlesern, von denen sich heute kaum noch jemand ernstlich um unsere Sachen kümmert. Geschichtenbezogene Blog-Posts laufen meist ins Leere. Es ist kein lebendiger Austausch mehr möglich, kein Miteinander. Und rein für unser Ego brauchen wir beide das Veröffentlichen nicht. Nicht im Geringsten.

Ich weiß, dass ich vor einigen Monaten noch sagte, dass ich den Löwenherzen-Selfpublishing-Prozess auch für eine winzig kleine Anzahl von Lesern in Angriff nehmen würde. Hätte ich noch Energiereserven, würde ich das wahrscheinlich auch trotz dieser Erkenntnisse durchziehen. Aber in Georgs letztem Blog-Post könnt ihr lesen, wie es bei uns momentan aussieht, und daran wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern. Diese Spirale wird sich weiter drehen, solange Georg Pflege in Vollzeit benötigt. Das ist unser Für-Immer.

Dennoch war und ist der Testleser-Einsatz nicht umsonst. Ich werde alle Anmerkungen in der finalen Überarbeitung berücksichtigen, und selbstverständlich bekommen alle Testleser die Geschichte in ihrer endgültigen Version kostenlos von mir als PDF zugesendet, wobei ich noch nicht weiß, wann das sein wird. Auch jene, die sich für das Buch ausgesprochen haben, bekommen sie natürlich.

Was ansonsten weiter mit »Löwenherzen 2580« und Lexis und meinem Gemeinschaftsprojekt passieren wird, dafür gibt es noch keine Pläne. Vielleicht sammeln wir die Geschichten irgendwo und machen sie öffentlich zugänglich, aber versprechen kann und möchte ich das im Augenblick nicht. Diese Entscheidung werden wir 2017 gemeinsam treffen.

Ich habe das Veröffentlichen ausprobiert, in Verlagen und als Selfpublisher, und – es hat sich für mich nicht gelohnt. Es ist natürlich schön, meine Geschichten gedruckt zu wissen, und ich hätte die Löwenherzen wahnsinnig gern auch noch drucken lassen, doch die Kosten-Nutzen-Rechnung geht nicht auf. Nicht einmal die Freude über das gedruckte Buch könnte den Stress und die finanziellen Investitionen mehr aufwiegen. Somit würden weitere Veröffentlichungen nirgendwohin führen, weshalb die einzig sinnvolle Entscheidung jene ist, es bleiben zu lassen.

Ich hoffe auf euer Verständnis, nehme es euch aber auch nicht krumm, wenn ihr keines habt. Auch ich bin traurig darüber, dass ich kein Löwenherzen-Printexemplar für mich haben werde, und muntere mich damit auf, dass ich immerhin das wunderschöne Cover habe, dessen Kauf ich nicht bereue (es geht ums HABEN!), das nun aber aus der Sidebar verschwindet.

Ganz wichtig zum Schluss: Bitte keine Umstimmungsversuche! Die Entscheidung steht fest, sowohl für mich als Solo-Autorin als auch für Lexi und mich als Autoren-Duo. Wir lieben unsere Geschichten und Charaktere, das steht ganz außer Frage. Die Veröffentlichungspläne stampfen wir dennoch oder gerade deswegen ein. Der Preis wäre einfach zu hoch, finanziell wie nervlich. Wünsche und Pläne ändern sich mit den Erfahrungen, die man macht, und für uns ist diese Entscheidung die richtige.

Liebe Grüße an euch alle!

Kommentare:

  1. Wir haben ja schon kurz gesprochen und ich nehme es wirklich nicht übel, diese Umstände sind nicht zu ändern. Ich bin jetzt fast fertig mit "Löwenherzen 2580" und freue mich auch, wenn ich die endversion bekomme. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3! Die Testleser, von denen ich bislang Antwort habe, haben auch allesamt sehr verständnisvoll reagiert. :)

      Passiert! :D

      Löschen
  2. Hallo Alex,

    ich habe ja letztens bei dem Blog-Beitrag "Fliegen ohne Fallschirm" schon geschrieben, wie sehr ich es bedauere, daß Du diese Entscheidung gegen weitere Geschichten gefällt hast und natürlich bedauere ich auch, daß Du dieses letzte Projekt nicht abschließt.

    Aber ich verstehe es auch, warum Du diese Entscheidungen gefällt hast und kann es nachvollziehen. So was darf, neben aller Freude am Schreiben und den fertigen Büchern, auch niemals zur Belastung werden und gerade Georgs letzter Post hat ja gezeigt, mit welchen Tücken des Alltags und Idiotien der Behörden ihr zu kämpfen habt. Für mich ist das immer noch unfaßbar.

    Ich hoffe sehr, daß uns aber Euer Blog hier, weiterhin erhalten bleibt und vielleicht hast Du ja mal wieder solche genialen Anwandlungen wie bei "Fliegen ohne Fallschirm" und läßt uns an Deinen Gedanken und Bildern teil haben.

    LG und die Daumen sind feste gedrückt, daß sich das eine oder andere Problem zu Euren Gunsten auflöst und Euer Leben etwas einfacher wird.
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      aww, tausend Dank für deine lieben Worte, das bedeutet mir viel. <3

      Abschließen werde ich »Löwenherzen 2580« aber auf jeden Fall, das hängt ja nicht zwingend mit einer Veröffentlichung zusammen. Veröffentlichte Autorin bin ich ja erst seit 2015, und auch zuvor habe ich alle angefangenen Projekte mit Liebe und Gewissenhaftigkeit abgeschlossen. Und sei versichert, dass auch du zu dem Kreis gehörst, die »Löwenherzen 2580« gerne als PDF bekommen, falls du das möchtest. :)

      Ich hoffe natürlich auch, dass wir zumindest neben dem Standard-Ärger bald mal wieder so etwas wie Ruhe haben. In Bezug auf die »Nicht mehr veröffentlichen«-Entscheidung fühle ich mich aber sehr befreit - alle, die wirkliches Interesse an dem Projekt gezeigt haben, bekommen die Geschichte ja, und so habe ich wesentlich weniger zusätzlichen Stress und Druck. :)

      Bloggen werden wir natürlich weiterhin. :)

      Ganz liebe Grüße! <3

      Löschen
    2. Oh ja, über das PDF von Löwenherzen würde ich mich sehr, sehr freuen.

      Das Du Dich nach der Entscheidung befreit fühlst, zeigt ja, wie viel Druck das auf Dich ausgeübt hat und wie richtig die Entscheidung für Dich war.

      Ich wünsche Euch auf alle Fälle, daß Euer Standard-Ärger eine gute Wende nimmt und ihr das Jahr friedlich abschließen könnt.

      LG
      Daniela

      Löschen
    3. Das freut mich! <3 Ich schicke sie dir dann zu, sobald der letzte Korrekturdurchgang gemacht ist. An die Adresse, die bei euch im Blog im Impressum steht? Wenn ich sie lieber woanders hinschicken soll, bitte einfach eine Mini-Mail an alexandra_dichtler@web.de mit der Adresse senden! :)

      Druck im eigentlichen Sinne habe ich mir mit den Veröffentlichungen zum Glück nicht gemacht, zumindest nicht bewusst. Es fing ja mit einer Verlagsanfrage an mich an, ging dann experimentell als Selfpublisher weiter, und da das gut geklappt hat, kam ein weiteres selbstverlegtes Buch hinzu, ehe ich wieder mit einem Verlag zusammengearbeitet habe. Das war alles irgendwie im Fluss, und ich habe versucht, darauf zu achten, dass es das auch bleibt – nicht immer mit Erfolg, doch die Kosten-Nutzen-Rechnung ging unterm Strich auf. Nun aber spüre ich, dass genau diese Kosten-Nutzen-Rechnung nicht mehr aufgeht. Dass der Spaß nicht mehr überwiegt, sondern der Stress. Und gravierender Stress ist etwas, das ich mir nur zumuten möchte, wenn ich etwas Positives davon habe. Das könnte Geld sein, aber Spaß und guter Austausch waren mir ebenfalls immer genug. Da das aber nicht mehr funktioniert, hätte der Stress eine rein negative Funktion. Dafür dann auch noch Geld auszugeben – nee. Meine Kraft brauche ich einfach für die wirklich wichtigen Dinge wie Kämpfe mit der KK (das MDK-Urteil ist immer noch nicht da) oder wie jetzt mit dem Betreuungsgericht. Dafür werde ich mir den Arsch aufreißen (ähm) – aber für Bücher macht das keinen Sinn mehr für mich. Auch, weil 2016 als Autorin für mich das Jahr der falschen Versprechungen und des geheuchelten Interesses war. Und meine Energie dafür ist erschöpft. Euch, die das Ganze wirklich, wirklich interessiert, vergesse ich aber nicht! <3

      Ganz lieben Dank! <3 Wir werden berichten, wenn es etwas aussagekräftiges Neues gibt. :)

      Löschen
  3. Meeeh. :(

    ich kann die Begründung voll und ganz nachvollziehen, aber trotzdem finde ich das sehr schade. :( Die fertige PDF nehme ich sehr gern und das Testlesen hat mir sehr viel Spaß gemacht.

    Dass es keinen großen Sinn für euch macht, so viel Energie da rein zu stecken, bzw. diese auch einfach nicht vorhanden ist, kann ich wirklich nachvollziehen und wäre der letzte, der böse/beleidigt/whatever deswegen ist. Mein Bedauern ist also nicht als Umstimmversuch oder so zu sehen. ;)

    Wenn ihr euch entscheiden solltet, das große Gemeinschaftsprojekt irgendwie zugänglich zu machen, würde ich mich sehr darüber freuen, ansonsten würde ich da einfach so dreist sein und zu gegebener Zeit nach einer PDF fragen, sofern das für alle Beteiligten in Ordnung ist. Ich bin nämlich wirklich sehr gespannt darauf, was ihr aus dem Projekt noch gemacht habt, auch wenn ich hier ebenfalls die Entscheidung nachvollziehen kann.

    Liebste Grüße! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade finde ich es definitiv auch, aber ich bin froh, dass du es verstehen kannst - und die PDF kommt, sobald das Ding komplett abgeschlossen ist. <3

      Nein, keine Sorge, so hab ich das nicht aufgefasst. :)

      Das Gemeinschaftsprojekt muss noch einmal komplett aufgehübscht werden, was wir irgendwann 2017 machen wollen, aber auch da: Natürlich bekommst du dann gern die PDF; ich glaube, DAS kann ich versprechen. <3

      <3

      Löschen
    2. Bloß keinen Stress damit. <3

      Das ist gut. :)

      Aw, das freut mich! <3 Das kommt dann nämlich auf den Reader und wird noch mal in aller Ruhe genossen. :)

      <3

      Löschen
    3. Auf keinen Fall. Einfach im Frühjahr 2017. <3

      :)

      Cool, da freuen wir uns! <3

      <3

      Löschen

 
Images by Freepik