Montag, 8. August 2016

Taubenworte und Brombeerernte

AD

Seit heute Morgen gibt es eine tolle neue Rezension zu »Frei wie verkrüppelte Tauben«, und zwar von der lieben Dana von »Bambinis Bücherzauber« – tausend Dank dafür! Damit ist »Bambinis Bücherzauber« der erste Buchblog, auf dem es zu jedem einzelnen meiner Bücher eine Rezension gibt (außer zu den Kinderbüchlein) und ich bin total geflasht davon, wie sich die Bewertungen gesteigert haben: SGBAS und »Sein Artist« haben je vier Besen (anstelle von Sternen) von Dana bekommen, »Codewort: Puls« viereinhalb, und FWVT hat nun volle fünf geschafft. Cool!

Finden könnt ihr die aktuelle Rezension hier: Klick!

Dann habe ich noch ein paar Fotos von gestern für euch, als Georg und ich die hier und hier bereits präsentierten Brombeeren gepflückt haben, sogar ohne nennenswerte Kratzer. Besonders schön ist die Tatsache, dass der Strauch sämtliche Reifestadien vereint: Von noch geschlossenen Blüten bis hin zu vollreifen Früchten ist alles dabei, sodass wir in nächster Zeit noch mehrmals ernten gehen können. Mit den reifen Beeren habe ich uns gestern Brombeer-Himbeer-Milchshakes gemacht – ursprünglich sollte es Brombeer-Banane werden, doch dann fiel uns ein, dass wir noch tiefgekühlte Himbeeren hatten. Die andere Kombination heben wir uns fürs nächste Mal auf.

BB: Eine rechteckige grüne Box voller reifer Brombeeren.

BB: Georg im Rollstuhl, der die gefüllte Box hält.

BB: Einer der Milchshakes mit passendem lila Strohhalm.

BB: Noch geschlossene Brombeerblüten am Strauch.

Kommentare: