Freitag, 3. Juni 2016

Zurück in den Wald

AD

Heute habe ich endlich, endlich meinen seit Monaten geplanten Waidbronn-Reread begonnen, und zwar mit »Schwester golden, Bruder aus Stein«. Im eigentlichen Sinne gibt es zwar keine »richtige« Reihenfolge der bisherigen drei Geschichten, da jede für sich selbst steht, aber ich möchte sie trotzdem am liebsten chronologisch lesen. SGBAS spielt im Frühjahr 2011, »Sein Artist« im Frühjahr 2015 und »Codewort: Puls« größtenteils im Winter 2120 – in der Reihenfolge gehe ich also vor.

Gelesen habe ich heute den Prolog und die ersten beiden Kapitel, und da unsplash.com so unsagbar schöne Waldfotos anbietet, poste ich zur Einstimmung eines davon zusammen mit einem meiner liebsten Zitate aus dem Roman. Ich mag es deshalb so sehr, weil es Lottas »Waldgefühl« einfängt – und den Frühling, den Neubeginn. Und irgendwie beginne ich meine persönliche Geschichte mit Waidbronn gerade neu, indem ich meinen Charakteren begegnen kann, ohne noch aktiv für sie verantwortlich zu sein. Auch dafür schreibe ich. Für Geschichten, die ich selbst lesen möchte und die ich ansonsten in dieser Form einfach nirgendwo habe finden können. Für mich.

Das Leben war nach Waidbronn zurückgekehrt. Seit vier Uhr morgens sangen die Amseln und lösten endlich meinen Wecker ab, mit dem ich in der dunklen Jahreszeit kooperieren musste. Für Wärme war es noch zu früh, sämtliche Härchen auf meinen Armen hatten sich aufgestellt. Tautropfen ließen die Gräser und Blumen in der brüchigen Morgensonne glitzern. Noch hatte sich das Blätterdach der Laubbäume nicht entfaltet, unter dem ich mich so gern verbarg, doch zartgrüne Knospen zeugten von seinem baldigen Hervorbrechen.
[...]
Gierig sog ich den sinnlich-leichten Duft der Märzenbecher ein, der mich andächtig stimmte, als müsste ich heute nicht nach Kempten fahren. Als müsste ich nicht ins JFZ. Als müsste ich weder Stefan noch Jurij jemals wieder begegnen. Die Tatsache, dass ich es doch musste, zwang mir Tränen in die Augen. Dem Wald machte das nichts aus. Ich bückte mich, strich über das Moos zu meinen Füßen. Samtig wie der Morgen selbst.

Kommentare:

  1. Huhu! <3

    Die Waldbeschreibungen und diese tiefe Verbundenheit habe ich im Buch auch sehr sehr gemocht. *.* Ich finde es toll, dass du diesen Reread machst und auch richtig Spaß dabei hast. :) Das Bild ist wirklich cool, ich wollte ja auch schon ewig mal auf dieser Seite umherschnesen und schauen, ob ich ein paar hübsche Sachen finde. :)

    Viel Spaß weiterhin! :)

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3

      Und schon bin ich mit SGBAS fertig. War wirklich cool, mich mal wieder mit meinen alten Leuten (ähm) zu treffen. :D \o/ Unsplash kann ich wirklich empfehlen, einfach wunderschöne Fotos in alle erdenklichen Richtungen. :)

      Danke dir! <3

      Löschen