Donnerstag, 3. März 2016

Romy

AD

Vor lauter Zorn über die Bank-Sache im letzten Post hätte ich beinahe vergessen, dass ich heute ja noch etwas anderes bloggen wollte. Und zwar habe ich heute Vormittag gelesen, dass es eine berühmte Transfrau mit dem Vornamen Romy gibt, eine Romy Haag. Ich fühlte mich augenblicklich extrem dämlich, denn davon hatte ich bis heute keine Ahnung – und meine junge Transfrau aus Frei wie verkrüppelte Tauben (Arbeitstitel) trägt ausgerechnet diesen Vornamen.

Mein erster Gedanke: OMG, den Namen ändern? Das kommt sonst garantiert seltsam rüber.

Mein zweiter Gedanke: Nein, sie hat sich mir so vorgestellt, also darf/muss sie ihren Namen behalten. So sehe ich das wirklich. Die zwei anderen Hauptfiguren aus Frei wie verkrüppelte Tauben tragen lustigerweise heute andere Namen als in meiner Urversion. Diese beiden Charaktere sind schon etwas länger bei mir als Romy, und ihre ersten Namen habe ich auf bewusster Ebene ausgewählt. Bis sie dann eines Tages befanden, diese Namen würden nicht zu ihnen passen, sich mit neuen Namen bei mir vorstellten und auf diese bestanden.

Romy dagegen war von ihrem ersten Augenblick in meinem Kopf an Romy. Und darum muss sie Romy bleiben dürfen, auch wenn vereinzelt dann womöglich der Eindruck entsteht, ich hätte sie nach einer Prominenten benannt. Was ja nun auch kein Drama wäre.

Im Interview zum Thema »Wenn wir Kinder hätten …« mit Jessi vom Blog Terrorpüppi habe ich ja auch schon einmal davon erzählt, wie Charakternamen bei mir entstehen, und daran möchte (und kann) ich nichts ändern.

Diese junge Dame hier heißt also Romy, und sie ist meine kopfinterne Heldin – warum, erfahrt ihr, wenn mein fieser Plan für ihren männlichen Gegenpart durch ist (dauert noch ein bisschen):

Kommentare:

  1. Rooooooomy <3 <3 <3 (Ach, so geistreich!)
    Ich freu mich auf den fiesen Plan <3

    Das mit dem Namen ist ja cool - und ich bin auch gegen ändern, fänd ich unnötig o.o <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... Wie immer halt. :D <3

      Ja, gell. Also, ein bisschen doof ist es schon, aber nicht wirklich dramatisch. <3

      Löschen
  2. Wenn sie Romy heißt, heißt sie so. Ich glaube ehrlich nicht, dass immer noch so viele Leser Romy Haag kennen, dass sie den Namen als "abgekupfert" empfinden.
    Ich meine, sie lebt inzwischen wohl ziemlich zurückgezogen.
    Und wenn - sieh es einfach als Inspriration bzw. Verneigung vor einer der ehemals bekannteren Trans-Persönlichkeiten an. Oder als den Zufall, der es nunmal ist.

    LG,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke/hoffe ich auch - ich war wirklich überrascht und kannte sie zuvor nicht.

      Und ja, so halte ich das dann einfach. :) <3

      Löschen
  3. Ich würde den Namen auch nicht ändern!

    Es ist ein cooler Zufall und wenn dir wirklich jemand Namensklau vorwirft, kannst du ihn ja gerne auf hier verweisen. Wegen so was wird aber auch keiner einen Aufstand machen. Hoffe ich. Bei Menschen weiß man ja nie. *hust*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, echt nicht. =)

      Hmm, dass der Hinweis kommt, kann ich mir schon vorstellen - aber mei, Namen sind ja irgendwie auch freie Ware, solange ich nicht auch noch denselben Nachnamen nehme. :'D Wie es da dann aussehen würde, weiß ich nicht. :D

      Löschen
    2. Denselben Nachnamen würde ich auch nicht nehmen, aber ansonsten geht das schon in Ordnung, denke ich. :)

      Löschen