Dienstag, 6. Oktober 2015

Ein Geschenk für alle, die es haben möchten. ♥

AD

Liebe Menschen,

seit heute ist Sein Artist als E-Book im Handel erhältlich. Na ja, oder konkreter: auf Amazon – der Rest braucht wohl noch etwas, bis er das E-Book bereitstellt. Und zu allem Überfluss zeigt Amazon eine veraltete Leseprobe an, sprich: die Version, die ich zuerst eingestellt hatte und die als epub-Datei erst gar keinen Abstand zwischen Kapiteltiteln und Text anzeigte und dann einen viel zu großen. Die aktualisierte Fassung müsste aber auch bald erscheinen, diesbezüglich habe ich heute noch mal mit neobooks gemailt – das Team ist da wirklich sehr bestrebt, schnell auf Probleme zu reagieren, was ich einfach bloß toll finde. (Falls sich das nun jemand fragt: Nein, ich habe für SGBAS und das Einhorn leider nach wie vor kein Honorar erhalten. Daher empfinde ich dieses Self-Publishing-Experiment trotz der hier beschriebenen technischen Pannen momentan als wahnsinnig entspannt.)

Warum nun dieser Post, wo Sein Artist doch noch gar nicht überall erhältlich ist, und noch dazu nicht in der aktualisierten Fassung?

Weil ich das E-Book (epub-Datei, umwandelbar, keine DRM-Verschlüsselung) über mein Autorenkonto natürlich gratis herunterladen kann – und es allen, die es haben möchten, gerne schenken will. Sein Artist ist eine Novelle, kein Roman, und noch dazu mein Self-Publishing-Versuchskaninchen – und es ist mir echt ein Bedürfnis, dieses E-Book allen, die mich als Autorin auf irgendeine Weise begleitet haben (ob auf FanFiktion.de, in Poolys Kunst- und Schreibforum, auf Twitter oder hier auf dem Blog), kostenlos zukommen zu lassen. Niemand muss ein schlechtes Gewissen haben, wenn er es gratis von mir nimmt, statt es zu kaufen – ich verlange derzeit ohnehin bloß 99 Cent dafür, einfach, weil ich noch komplett in der Testphase bin, was das Self-Publishing betrifft. Ich schenke es euch gerne, ehrlich. ♥

Also: Falls ihr ein epub-Exemplar von Sein Artist haben möchtet, schreibt mir bitte eine E-Mail an alexandra_dichtler@web de – und in den Betreff einfach den Namen, unter dem ich euch kenne, sowie den E-Book-Titel. Beispiel: »Kunigunde von Twitter - Sein Artist« – nein, ich kenne keine Kunigunde, aber ihr kennt ja eure Usernamen. :D Das ist für mich einfacher und übersichtlicher, als wenn wir uns über die ganzen jeweiligen Seiten verständigen würden, und eure Mail-Adresse bräuchte ich fürs Versenden ja sowieso. :)

Natürlich habe ich auch Verständnis dafür, wenn jemand mir seine Mail-Adresse lieber nicht geben möchte, diesbezüglich war ich ja viele Jahre selbst extremst vorsichtig – falls diejenigen das E-Book dennoch haben möchten, bitte einfach noch ein paar Tage warten, bis Amazon die korrekte Version eingestellt und der restliche Handel nachgezogen hat. :)

Eine riesengroße Bitte hab ich zum Abschluss noch an euch: Falls ihr das E-Book haben möchtet und es euch gefällt – bitte sprecht darüber! Wie ich hier auf dem Blog bereits geschrieben habe, habe ich weder die Zeit noch die Energie, auf bombastische Weise die Werbetrommel zu rühren. Wenn aber Menschen über das E-Book twittern, bloggen oder es auf Amazon rezensieren, verbreitet es sich vielleicht dennoch ein klein wenig, was ich wirklich toll fände. Gerade Amazon-Rezensionen, so unbeliebt sie auch sind, stellen für Self-Publisher ein wahnsinnig wertvolles Instrument dar. Ich sende daher schon jetzt tausend Herzen an alle, die bereit sind, mir eine Rezension zu schreiben – aber natürlich hasse ich auch niemanden, der das nicht tut. Das hier ist wirklich ein Experiment für mich, und natürlich halte ich es auch für möglich, dass die Geschichte unterm Strich keine Sau interessiert.

Kurzversion: Sein Artist ist für alle, die mich via FF.de, Poolys, Twitter oder Beziehungstat kennen, gratis als E-Book (epub) erhältlich. Dazu bitte einfach eine kurze Mail mit dem Titel »Username von Seite - Sein Artist« an alexandra_dichtler@web.de schreiben; ich sende euch das E-Book dann zu. (Keine Angst, ich quatsch euch auch nicht voll, ich bin sehr unkommunikativ. *gg*) Wichtig: Mails, deren Absender ich nicht zuordnen kann, öffne ich nicht – da bin ich dann doch noch vorsichtig.

Eine Leseprobe zum E-Book findet ihr hier auf neobooks, wo natürlich bereits die aktualisierte Version steht. Ich freu mich über Post! ♥

Kommentare:

  1. Huhu again! :)

    Geteilt ist die Twitter-Ankündigung schon. :)

    Und hier möchte ich eigentlich nur sagen, wie cool ich es finde, dass du dieses Angebot machst. Kein Kommerzgedanke dahinter, einfach nur die Liebe zu der Geschichte an sich. Das finde ich total schön.

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank fürs Teilen! <3

      Die Liebe zur Geschichte ist das Eine, klar - dazu kommt aber auch noch der ganz pragmatische Gedanke, dass ich einfach echt noch Anfänger bin. Das ganze technische Chaos anfangs, die Probleme mit der Formatierung - da mag ich einfach nicht, dass jemand von euch Geld ausgeben muss und am Ende passt womöglich doch irgendetwas nicht. :)

      <3

      Löschen
    2. Sehr gerne! <3

      Soweit denken vermutlich gar nicht so viele Leute, die veröffentlichen. Schon irgendwie bemerkenswert. ;)

      <3

      Löschen