Samstag, 19. September 2015

Sie kritzelt und herzt

AD

Glaubt es oder nicht – theoretisch hab ich schon wieder eine Leseempfehlung für euch. Praktisch ist diese Empfehlung aber ausschließlich für jene von euch relevant, die einen Account in Poolys Kunst- und Schreibforum haben oder sich einen anlegen möchten, denn es handelt sich diesmal um eine Geschichte, die dort kostenlos online zu lesen ist und – wie alle Werke auf Poolys – nur von Mitgliedern eingesehen werden kann.

Und zwar geht es um Über die Kunst des Fliegens von Jule, deren Südafrika-Blog ich hier auch schon empfohlen hatte. Die Geschichte ist noch in Arbeit (sieben Kapitel sind bislang gepostet, ein leichter Einstieg ist also noch möglich) und ein Drama mit folgendem Inhalt:

Lisha Carter, aufgewachsen in einem Heim, hat sich schon immer eine Schwester gewünscht. Eines Tages kommt sie auf eine ungewöhnliche Idee und gibt eine Annonce in der Zeitung auf. Als jedoch kurze Zeit später zwei obdachlose Mädchen an ihre Tür klopfen, die zu allem Überfluss auch noch Schwestern sind, kommt alles ganz anders als erwartet.

Ich mag bislang alle drei Mädchen/jungen Frauen total gern – und finde es bestechend, dass dies eine Geschichte ist, in der kein einziger Kerl eine Hauptrolle hat, zumindest bisher nicht. Wirklich toll! In meinen Kopf spazieren (leider, denke ich manchmal) größtenteils männliche Charaktere, und meist kann ich mich auch in »fremden« Geschichten mit den Männern besser identifizieren – aber diese drei haben es mir angetan. Sie sind liebevoll ausgearbeitet, auch optisch gut beschrieben, und ich LIEBE es, dass Sara, mit neun Jahren die jüngste im Bunde, eine leicht schiefe Nase hat. So etwas liest man wirklich selten.

Und irgendwie musste ich versuuuuchen, Saras Gesichtchen einzufangen – dass die Nase leicht gekrümmt ist, hab ich aber nur minimal angedeutet, weil ich ja nicht weiß, wie stark die Krümmung in Jules Kopf ausgeprägt ist (ähm, das kann man jetzt auch falsch verstehen, also versteht es bitte richtig *gg*), und als auffällig wird sie in der Geschichte nicht beschrieben:


Ja. Ich kritzle und herze. Und irgendwie finde ich, dass meine Zeichnungen inzwischen meist relativ vorzeigbar sind, vor allem die von Mädchen und jungen Frauen. Was irgendwie wiederum doof ist, weil zu mir nun mal größtenteils Kerle kommen, aber ein paar Damen hab ich schon auch, und ansonsten – Fankunst ist ja auch schön.

Und falls ihr jetzt denken solltet: Die empfiehlt ja zurzeit alles, was sie liest!  – NAIÄN, tut sie nicht. Es ist allerdings inzwischen so, dass ich Sachen, die mir nicht gefallen, in der Regel gar nicht mehr zu Ende lese, weil mir dafür, so hart es klingen mag, meine Lebenszeit zu schade ist. Daher gibt es von mir eben insgesamt mehr Positives zu lesen als Negatives, und wenn ich etwas sehr mag, möchte ich es auch gern anderen empfehlen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen! <3

    Und schon wieder eine Geschichte, die ich ebenfalls weiterempfehlen kann. *g* Ich lese sie auch sehr gern und freue mich, wenn es endlich weiter geht. ^^

    Und ich glaube nicht, dass du alles empfiehlst, was du liest. ;) Dafür bist du einfach nicht der Typ. Und Bücher/Geschichten nicht weiterlesen ist ja auch völlig legitim.

    Wobei ich das ähnlich wie bei Filmen empfinde, wenn der Einstieg gelungen ist, bleibe ich in der Regel dabei. Wenn's nicht von Anfang an zumindest irgendwie catcht, reizt es dann auch nicht weiter.

    Liebste Grüße und einen schönen Sonntag! <3

    AntwortenLöschen
  2. PS: Das kommt davon, wenn man zu früh kommentiert und das Hirn noch halb im Bett liegt. *hust*

    Das Bild finde ich toll, man sieht richtig einen Lichteffekt in ihren Augen, sehr cool. *.*

    Und wie du die Autoren einfach mit Fanart glücklich machst. *.*

    (Ich will auch Figuren zeichnen können, mimimi. :D)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Egaaaal, hier läuft eh sehr viel hirnbefreit ab. :D <3

      Nein, alles empfehlen könnte ich wirklich nicht. :D Ein Weilchen lese ich mich in Bücher schon ein, manches packt mich auch erst später, aber mehr als die Hälfte lese ich selten, wenn es mir nicht wirklich gut gefällt.

      Freut mich, dass du das Bild magst! *-* Njaaaa, ich beglücke sie halt ungefragt und hoffe, dass meine Vorstellung ihrer nahekommt. :D Zeichnen ist aber wirklich ganz extreme Übungssache, hab ich gemerkt - zwischen meinen ersten und den heutigen Bildern liegen Welten. Evtl. einfach mal intensiv versuchen und dranbleiben? :)

      Liebste Grüße zurück! <3

      Löschen
    2. :D Irgendwo muss das ja auch erlaubt sein. :D

      Wenn's nach der Hälfte immer noch nicht fesselt, ist auch irgendwie der Funke einfach nicht übergesprungen. o.o

      Hm, jaaah, sollte ich wohl. Also einfach mal anfangen und schauen, was draus wird. Aber bei Dingen, die mir nicht liegen, habe ich eine so hohe Hemmschwelle anzufangen, weil ich Frust gar nicht gebrauchen kann. *g* Da bräuchte ich wohl wen, der mich ans Händchen nimmt. *lach*

      <3

      Löschen
    3. Genau. :D

      Und noch mal: Genau. o.o

      *gg* Soll ich dich treten? Was mir ganz extrem hilft, sind Fotos von irgendwelchen Leuten, die den entsprechenden Charakteren ähnlich sehen, und die ich dann während des Zeichnens immer vor mir habe. Wenn ich keine Vorlagen habe, werden meine Zeichnungen schnell comichaft, so aber hab ich irgendwie ein besseres Augenmaß, nach dem Motto: Nee, die Nase gehört weiter nach rechts - oder so. :'D

      <3

      Löschen
    4. Mein Problem ist ja, dass ich überhaupt keine Fähigkeiten in dem Bereich habe, nicht mal grundlegende. :D Alles, was über abpausen hinaus geht, ist nicht. :D Sei es nun Menschen, Häuser, Pflanzen oder was weiß ich nicht zeichnen. Ich hab das einfach nie gemacht, selbst als Kind kann ich mich nicht erinnern, viel Zeit damit verbracht zu haben. Dementsprechend ist natürlich null Können da. Und unter der Voraussetzung anfangen ist echt schwierig. o.o Ich weiß nicht, wie fest du da zutreten müsstest. :D

      Aber danke! <3

      Löschen
    5. Alsoooo - du musst ja nicht, aber ich fände es cool. <3

      <3

      Löschen
  3. Also ... also ... *stotter* Erst mal eine Entschuldigung, dass ich so lange gebraucht habe, um das hier zu schreiben! Und dann:

    GLBSZBCWK. ADERNGBUNVD. #<986.

    Ich bin ein wenig von den Socken. Habe dir ja schon per Mail geschrieben, dass ich das alles kaum glauben kann - du hast mich SO glücklich damit gemacht!!! Du bist echt mega lieb. Malt die meine liebste Sara und schreibt die über mein Projekt auf ihrem Blog, unfassbar! *_* Bin echt immer noch ganz neben mir, wenn ich wieder drüber nachdenke. Ich kann mich nicht genug bedanken, Alex, echt. Danke, danke, danke.
    Die Zeichnung ist by the way echt schön. Habe dir ja schon gesagt, dass sie der Sara aus meiner Vorstellung sehr ähnlich kommt. Nur die Nase sieht jetzt gar nicht sooo gekrümmt aus, finde ich, in meiner Fantasie ist sie eben ein bisschen, na ja, gebogen? Ich kann das gaaanz schlecht beschreiben, oh Gott >.> Haha. Aber die Haarfarbe, die Augen mitsamt Wimpern, die Gesichtsform und der Mund (wenn auch nicht so voll wie auf deinem Bild) sind alle sehr Sara-like (wenn man das sagen kann xD).

    Wow, noch mal, ich freu mich so, dass dir die Geschichte so gefällt. Das ist echt die beste Inspiration, um weiterzuschreiben.
    Übrigens; dass alle drei Hauptfiguren Frauen/Mädchen sind, ist mir erst voll spät aufgefallen. Haha, girlpower! Yisss!

    @Jade: Hach, auch dir danke für's Lob <333 Bin froh, euch als Leser zu haben!

    Alles, alles Liebe,
    Julchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AWW! <3 Freut mich seeeeeeehr, dass du dich so freust! <3

      Und Alter, zwei Tage sind nicht lang. :D <3

      Und ich bin glücklich, dass du die Zeichnung insgesamt passend findest. *-* Bei der Nase hab ich mich echt nicht getraut, sie mehr zu biegen (äh?), nicht dass ich Sara am Ende noch die totale Hakennase verpasst hätte oder so. *hust*

      Ich freu mich schon auf neue Kapitel. \o/

      Allerliebste Grüße! <3

      Löschen

 
Images by Freepik