Dienstag, 29. September 2015

Septemberzeilen

AD

Luft und Licht
Wind, der pfeift
Frierst du nicht?
Obst, das reift

Schatten, lang
Wolken, grau
Blätterklang
Raschelnd, rau

Schwerer Wein
Nebelwand
Hüllt es ein
Unser Land

Kommentare:

  1. Und gleich noch mal hallo. ^^

    Jep, das beschreibt den Herbst (für mich passt es nicht nur auf den September) ziemlich gut.

    Kalt ist es morgens tatsächlich schon ziemlich und das Nebelvergnügen hatte ich auch bereits. Alles wird langsam bunt und man spürt das Ende des Jahres schon so ein bisschen.

    Ich wünsche euch eine tolle Herbstzeit! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! :)

      Stimmt, das passt auch insgesamt - der Titel ist einfach in Ermangelung eines kreativeren entstanden, weil das Gedicht von heute Morgen ist. :D

      Ja, gell? Ich bin irgendwie langsam ECHT in Weihnachtsstimmung. *hust*

      Dankeschön, dir und Sven auch! <3

      Löschen
    2. :D Auch eine Titelgebungsmöglichkeit. ^^

      Wem sagst du das. :D Ich hab neulich schon Weihnachtslieder gesungen. *hust* Dabei will ich gleichzeitig nicht, dass es schon so schnell so arsch kalt wird. :D

      Dankeschön! <3

      Löschen
    3. Gell. :'D

      Awwwww! *gggg* Aber ultrakalt mag ich auch nicht, nein - da bin ich ganz Herbst- und Frühlingsmensch. :)

      <3

      Löschen