Freitag, 24. April 2015

Lästig und yay

AD

Es ist ziemlich lästig, wenn man angezogen und berucksackt auf dem Sprung ist und einem dann plötzlich die komplette Kurzbeschreibung fürs aktuelle Projekt ins Hirn sickert. Noch lästiger ist es, wenn man ganz genau weiß, dass man sie sich nicht vollständig wird merken können, wenn man sie nicht sofort aufschreibt. Aber dass Sein Artist nun eine fertige Kurzbeschreibung hat, finde ich trotzdem ziemlich yay:

Sein Artist
Seit dem Tod seiner ersten Liebe Friedrich führt der Lehrer Julius Brück ein zurückgezogenes Leben in der Kleinstadt Waidbronn. Als er unerwartet dem jungen Leonid begegnet, einem ehemaligen Schüler, fühlt er sich auf merkwürdige Weise an Claudia erinnert – die einzige Person, der er nach Friedrich jemals nahekam und die unter ebenso tragischen Umständen starb. Schon bald macht Leonid Julius eine überstürzte Liebeserklärung, und auch Julius verliebt sich gegen alle inneren Widerstände in den viel jüngeren Mann. Kennt Leonid die Antwort auf eine Frage, die Julius sich seit Jahrzehnten nicht zu stellen wagt?

N'aww, warum liebe ich diese Geschichte so? Ich kann an sie denken, auch wenn rundum alles zusammenbricht, dabei wird sie nicht lang und ist definitiv auch kein Wohlfühlstoff.

Kommentare:

  1. Will lesen, will lesen, will lesen!

    Ähm, ja. Ich schätze, das heißt dann wohl, dass die Kurzbeschreibung mich anspricht. *g*

    <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi! <3

      Also, es gilt immer noch, was ich auf deinen letzten Kommentar zur Geschichte geschrieben hatte: Du darfst gern schon die Rohkapitel lesen, wenn du magst. <3 Ansonsten dauert es noch ein bisschen, aber nicht zuuuu lange, hoffe ich. :)

      <3 <3 <3

      Löschen