Donnerstag, 12. März 2015

Tausend Tode und ein extrem lebendiger Moment

GA

Gestern Morgen hatten wir beide jeweils eine Mail im Postfach (das heißt, da war sie schon am Vortag, an dem wir zwecks MRT aber nicht am PC waren). Konkreter war es eine Mail der lieben Frau Frohmann vom Frohmann Verlag, die das gigantische E-Book-Projekt Tausend Tode schreiben ins Leben gerufen hat und es in ihrem Verlag selbst veröffentlicht.

Sie schrieb uns beiden, dass die Texte, die wir vor Kurzem bei ihr eingereicht haben, in das E-Book aufgenommen werden, und wir saßen ein Weilchen dumm in unserem Arbeitszimmer und waren einfach nur platt. Zu lesen, dass wir beide in dieses großartige Projekt aufgenommen werden – sogar mit den Textnummern 406 (Alex) und 407 (Georg), direkt hintereinander –, war etwas sehr, sehr Besonderes und dadurch trotz aller Stille auch ein extrem lebendiger Moment für uns.

Denn: Die Texte, die wir eingereicht haben, sind sehr persönlich.

Georgs Beitrag ist das bei unseren langjährigen Lesern bereits bekannte Gedicht Sterben auf Raten, im Buch dann allerdings ohne Titel, da die Texte dort durchnummeriert werden, um den unterschiedlichen (von den Autoren frei wählbaren) Stilarten möglichst gerecht zu werden. Der Titel wird in dieser Form aber nicht fehlen, es geht einzig um den Inhalt.

Alex’ Beitrag ist ein kurzer Text, den sie am 11. April 2014 geschrieben hat. An diesem Tag wäre ihre 1999 verstorbene Tante Heidi zweiundsechzig Jahre alt geworden. Den Text gibt es außerhalb von Tausend Tode schreiben bislang nirgendwo zu lesen.

Version 3.1 von Tausend Tode schreiben (in der auch unsere Texte schon drin sind) wird am 13. März 2015 zur Leipziger Buchmesse erscheinen (morgen, genau), die finale Version mit allen tausend Toden dann im Oktober 2015 zur Frankfurter Buchmesse.

Käufer_innen älterer Versionen des E-Books bekommen die jeweils neuen Versionen gratis, und die Autor- und Herausgeberanteile am Erlös gehen als Spende an das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin-Pankow.

Es lohnt sich also aus vielerlei Gründen, sich mit diesem E-Book zu beschäftigen – und vielleicht möchtet ihr ja sogar mitmachen? Die Deadline für die finale Version ist der 30. August 2015. Es ist ein absolut einzigartiges Projekt mit wundervollen Gedanken dahinter. Auf minimore.de gibt es unter der Buchbeschreibung eine Leseprobe. Eine verdiente Empfehlung. Ein Buch dieser Art gibt es schlichtweg kein zweites Mal.

Reinschauen, ja? Wäre toll!

Kommentare:

  1. Wow, das klingt ja total spannend! Herzlichen Glückwunsch!
    Ich werde es auf jeden Fall lesen. <3

    AntwortenLöschen