Sonntag, 12. Oktober 2014

Der grüne Gaumen und das dritte Gesicht

AD

Dass wir passionierte Teetrinker sind, geht angesichts unserer vielen Kaffee-Tweets inzwischen manchmal fast unter – dabei trinken wir beinahe täglich mehrere Liter des leckeren Gebräus, in allen möglichen Sorten. Bislang mochten wir am liebsten Schwarztee (sämtliche klassischen Varianten wie auch Aromatees), seit Ende 2013 geben wir aber mehr und mehr auch grünem Tee eine Chance. Da mögen wir allerdings ausschließlich Aromatees, klassischer Grüntee schmeckt uns nicht besonders, genau wie reiner weißer Tee. Und zu allem Überfluss kippen wir gänzlich stillos auch in grünen Tee grundsätzlich einen Schluck Milch, ganz egal ob sich das eigentlich nur für schwarzen Tee gehört – wir finden, durch etwas Milch kommen vor allem fruchtige Aromen noch toller zur Geltung; das gibt dem Tee oft nahezu Dessert-Qualität. Zucker mögen wir dagegen überhaupt nicht (mehr) im Tee.

Unsere derzeitigen Lieblingssorten im Grünteebereich:

Sencha Mandel-Honig (loser Tee)
Olong Gojibeere-Pfirsich (loser Tee)
• Chai Ananas (grüner Mate; loser Tee)
Lipton Green Tea Strawberry Cupcake

Ähm, was der Post jetzt soll? Nichts Spezielles eigentlich, aber vielleicht fühlt sich eine unserer Teeschwestern (einen Teebruder haben wir bislang noch nicht, daher reicht die feminine Form vorerst aus) ja inspiriert, die Tees mal zu probieren oder hat womöglich sogar Tipps für uns bezüglich weiterer toller Grüntees. (Nein, wir sind überhaupt nicht besessen oder so ...)

Falls jemand die Tees gern probieren möchte, die Sorten bei sich aber nicht findet, darf er (bzw. wahrscheinlich eher sie) uns auch gern Bescheid sagen, wir schicken euch gern was zu, wenn ihr mögt.

Inzwischen bin ich nicht mal mehr sonderlich Faker-paranoid – wie das passieren konnte, weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht. Es ist nicht so, dass ich überhaupt kein Misstrauen mehr bezüglich so manchem Online-Auftritt empfinde. Aber irgendwie habe ich in mir selbst eine Grenze gezogen, die funktioniert. Sachen wie Adress- und Fotoaustausch sind zum Beispiel etwas, das ich wieder weitgehend bedenkenlos machen würde, wenn ich zuvor bei einem Menschen ein langfristig gutes Gefühl hatte. Was ich allerdings nicht mehr mache, ist das Teilen ernsthaft persönlicher Informationen per Mail oder Chat einer im realen Leben unbekannten Einzelperson gegenüber. Das ist nichts, wozu ich mich zwingen oder ermahnen muss, es hat sich einfach so eingespielt: Was ich nicht auch bloggen würde, gehört auch an anderer Stelle nicht ins Internet. Ob ich das für immer so handhaben werde, weiß ich natürlich nicht – das ist nichts, was ich bewusst entschieden habe, insofern besteht auch die Möglichkeit, dass sich mein Empfinden diesbezüglich noch weitere Male verändern wird. Aber es ist recht okay so, finde ich.

Gestern gab es auf unserem Twitter-Account sogar erstmals seit knapp zwei Jahren öffentlich Fotos von Georg und mir zu sehen – oder eher: von uns beiden jeweils ein halbes Foto, das wir aus einer Laune (= Langeweile, da wir zu faul waren, etwas Sinnvolles zu tun) heraus zu einem sehr, sehr, SEHR skurrilen ganzen Bild zusammengefügt haben. Welches uns jetzt zu allem Überfluss auch noch als Twitter-Ava dient. Ob es unser Herz langfristig ersetzen kann, muss sich aber erst noch zeigen.

Hier noch eine andere Version des Fotos – etwas Charmanteres als »das dritte Gesicht« fällt uns dazu echt nicht ein, wobei unsere Gesichtsformen ja schon irgendwie harmonieren:


Kommentare:

  1. Ich probiere dann gern mal den Tee :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja eine absolute Kaffeetante. Ohne Kaffee einen Tag zu beginnen - undenkbar!!!!! Es sei denn, es wird Winter oder ich bin krank, dann kann es auch mal Tee sein. Dafür reichen mir, ich weiß, sehr zum grausen für Teeliebhaber, Aufgussbeutel :), und süß muss mein Tee sein (jetzt kommts noch grausiger: "gesüßt" wird meistens mit Zückli).

    Mich sprach von Eurer Liste da natürlich sofort der Lipton-Tee an. Das nahm ich dann beim nächsten Einkauf mal zum Anlass, um zu schauen. Gab es leider nicht, dafür fand ich einen Waldmeister-Tee. Ok, davon bin ich nicht so sehr begeistert, aber vielleicht ist es hier einfach noch zu warm für Tee :D. Heute fand ich dann den Lipton. Gekauft, mit Wasser aufgegossen und für sehr gut befunden. Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgens ohne Kaffee ginge bei uns definitiv auch nicht! :D

      Und wir mögen auch Teebeutel und nehmen für reine Früchtetees (weil ohne Milch) gern Stevia. ;-)

      Schön, dass dir der Tee schmeckt! :-) Waldmeister ... klingt interessant, müssen wir aber nicht unbedingt haben, wenn, dann eher als Eis.

      Löschen