Samstag, 20. September 2014

In ihren Zügen

AD

Vor ein paar Wochen schon habe ich mich daran versucht, Albert und Youki aus Bittersüß ist süß genug zu zeichnen. Die Zeichnungen der beiden sind, wie alle Zeichnungen von mir, das Gegenteil von professionell, aber irgendwie ... hm, das klingt seltsam, aber irgendwie habe ich in ihren Zügen etwas von dem gefunden (oder in sie hineingelegt), was diese Geschichte mir immer noch bedeutet.

Inzwischen hadere ich nicht mehr so sehr damit wie am Anfang, sie herzuzeigen. Ich versuche (auch wenn es nicht immer gelingt), es so zu sehen: Bittersüß als mein Erstling enthält Charaktere, die ich liebe, und einige Kapitel, auf die ich stolz bin - und die Dinge, die ich heute völlig anders machen würde, sind kein Grund, die Geschichte insgesamt als »unzeigenswert« anzusehen. Wenn ich mir inhaltlich und umsetzungstechnisch wieder und wieder daran zu schaffen machen würde, würde das immer weitere Veränderungen an anderen Stellen nach sich ziehen, und meiner schreiberischen Entwicklung nutzt es mehr, wenn ich einmal gemachte Fehler in aktuelleren Sachen vermeide, statt immer wieder am Alten herumzubessern. Ein Zusatzgrund, warum ich nichts mehr daran ändern möchte: Georg könnte sie heute nicht mehr betalesen. Und ich würde sie schlichtweg niemand anderem anvertrauen (können und wollen).

Hier kommt jedenfalls ein Bild von Albert im Alter von knapp 15 Jahren und eines von Doppel-Youki mit 16, einmal wie er sich draußen vorrangig zeigte und einmal wie Albert ihn meist erlebte:



Die zu posten, bevor das für mich mit Abstand schlimmste Kapitel online kommt (am Montag wahrscheinlich wieder ^^"), war mir irgendwie wahnsinnig wichtig.

Kommentare:

  1. Aaangst. o.o Das schlimmste Kapitel steht uns kurz bevor? *hibbel* Ich bin gespannt!

    Und die Zeichnungen gefallen mir beide sehr gut. (Genau so wie das gesamte Werk. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass du dir da qualitativ gesehen überhaupt keine Gedanken machen musst. <3)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa. o.o Das ist dasjenige, weshalb ich die Geschichte früher auf P18 gerated hatte. Inzwischen denke ich aber, dass ab 16 absolut ausreicht, verglichen mit dem, was Verlage teils ab 14 anbieten. Da kann ich gar nicht aufhören, auf dem (von mir sehr geliebten, aber einfach extrem heftigen) Märchenerzähler rumzureiten, den der Verlag immer noch von 14 bis 17 empfiehlt. ._. Das aktuelle Buch von Antonia Michaelis, Niemand liebt November, soll laut Rezis noch heftiger sein und wird ab 16 empfohlen, also denke ich, ich mache damit auch bei Bittersüß nichts falsch. o.o

      Und das freut mich sehr, danke! <3

      Löschen
  2. Ich mag die Bilder auch. :)
    Vor allem Albert hat etwas sehr ... Lebendiges irgendwie. Und es passt zu ihm. Irgendwie kann ich mir wirklich gut vorstellen, dass er so aussieht. Und Youki auch. Das linke Bild hat irgendwie etwas ... Ausdrucksloses und gerade deshalb Ausdrucksstarkes. Was jetzt komisch klingt, aber irgendwie sieht es so aus, als würde er eine Maske tragen, eine perfekte Maske zwar, aber eine Maske. Was ja auch stimmt. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Geschichte (bzw das, was bisher davon online gestellt worden ist) kenne, aber ich finde, du hast sehr gut festgehalten, was du in den ersten Kapiteln über ihn geschrieben hast. Das Bild sieht auch irgendwie melancholisch aus, auf dem rechten dagegen sieht er glücklicher und selbstbewusster aus. Ein ... bedachtes Lächeln zwar, irgendwie, nicht ganz ausgelassen, aber ein ehrliches.
    Also ja, ich mag die Bilder gerne und finde, sie passen richtig gut zu der Geschichte. Vielleicht sind sie nicht ganz professionell und perfekt, aber das müssen sie auch gar nicht, um schön zu sein und die Charaktere gut zu treffen. ;)
    Und das nächste Kapitel ... ich weiß nicht, ob ich mich darauf freue oder es mir davor graut, beides vermutlich, aber auf jeden Fall fiebere ich ihm entgegen. Ähm, ja, ich lese immer noch sofort sobald ein neues Kapitel in meinen Alerts ist, auch wenn ich mich was Kommentare angeht zur Zeit noch mehr rar mache als sonst.
    (übrigens hab ich Seelenbrüder und Der Klang von Hoffnung auch durch und bin gerade etwa zu Hälfte mit LuL durch, aber ja, wie gesagt, rar und so ... ich liebe es aber. Wollte ich mal so gesagt haben. Vor allem Emil und Andrea, weil ich die eh seit der Straßenkötersinfonie so richtig anherze, aber eigentlich alles.)
    lg, Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Whee, danke dir! <3

      Was du über Youki, seine Maske und allgemein seine Wirkung schreibst, freut mich total - dann hab ich in jedem Fall irgendwas richtig gemacht. *-*

      Ich glaub, professionell oder gar perfekt werde ich nie zeichnen können, aber für mich ist das auch einfach nur ein »Nebenher-Spaß«, und ich tröste mich immer ein bisschen damit, dass reale Personen ja meist auch nicht perfekt aussehen. :D

      Hmm ... Grauen ist fast angebrachter als Freude, fürchte ich. ._. Bei diesem speziellen Kapitel zumindest. Aber es kommen irgendwann auch wieder hellere. ._.

      Waah, und duuuu bist das! Wir haben uns die Tage schon gefragt, wer sich da so rasant durchklickt, weil vor allem bei LuL die Zugriffe extrem gestiegen sind. :D

      Wegen ausbleibenden Kommentaren musst du dir (bei uns zumindest) überhaupt keine Gedanken machen, weder bei Einzelwerken noch bei LdE. Irgendwie habe ich da seit LdE erst recht eine sehr klare »Ist kein Muss«-Haltung gewonnen. Natürlich freut sich jeder Autor über Kommentare, denke ich - wenn jemand sagt, es lässt ihn vollkommen kalt, wenn jemandem sein Werk gefällt, kann ich das nicht wirklich glauben. Und wenn eine Geschichte noch im Entwicklungsprozess ist, kann es schon arg frustrierend sein, wenn man sie wo einstellt und keiner einen Piep dazu sagt. Aber mich persönlich belastet es inzwischen wesentlich mehr, wenn Leute sich dafür entschuldigen, nicht zu kommentieren, oder sich Kommentare abquälen, weil es »zum guten Ton gehört« oder so, obwohl man merkt, dass sie eigentlich gar keinen Spaß daran haben. Das finde ich dann immer sehr schade (und auch schwierig zu beantworten), und da ist mir jemand, der sich zwar nur selten meldet, das aber freiwillig und mit Freude, ehrlich um Längen lieber. Da kann ich auch für Lexi sprechen, denke ich. :)

      Ganz liebe Grüße! :)

      Löschen