Donnerstag, 29. August 2013

(Verfrühter) Rückblick: August 2013

AD

Puh, besonders blogmotiviert waren (und sind) wir diesen Monat nicht, wie die gähnende Leere hier gezeigt hat. Und da wir übers anstehende Wochenende komplett offline sein werden (Besuch von Lexi, die am 2. September Geburtstag hat und bis einschließlich Montag bei uns bleibt), kommt hier ein verfrühter August-Rückblick in Kurzform.

Anfang August haben wir meinen jüngeren Bruder in seiner neuen Wohnung besucht, in der es knapp 40 °C hatte, weil er gerade erst eingezogen war, noch keine Vorhänge besaß und wir noch nicht raushatten, wie man die uralten Fensterläden außen schließt. Über Nacht sind wir beinahe geschmolzen; wir sind froh, dass der Herbst vor der Tür steht.

Der Hauptgrund für diesen frühen Besuch in seinem neuen Heim war, dass sich für den 2. August ein Techniker der T-Com bei ihm angemeldet hatte. Mein Bruder hat aber weder für diesen Termin freibekommen, noch war die T-Com bereit, ihn zu verschieben, sodass er uns gebeten hat, zu ihm zu kommen, bei ihm zu übernachten und den Techniker am nächsten Morgen reinzulassen.

Übergeiles Gespräch danach:
Georg: »Der Techniker sah irgendwie aus wie Wolfgang Petry.«
Mein Bruder: »... Das ist komisch, weil – der Briefträger sieht schon so aus wie der!«
Georg: »Der dritte Zwilling!«
Tehe. Oder der Kerl hat ’nen Zweitjob.

Am 4. August gab es bei uns ein so abartig heftiges Gewitter, dass uns das Wasser durch die geschlossenen Fenster in die Räume gelaufen ist und wir alles mit Handtüchern pflastern mussten. Im Vergleich zu anderen Gebieten Süddeutschlands lief hier aber alles glimpflich ab; gehagelt hat es bei uns z.B. überhaupt nicht.

Mitte des Monats hatten wir selbst dann Besuch von meinem jüngeren Bruder und meiner Tante, weshalb wir unsere Wohnung gründlich aufgeräumt haben – hoffend, die Ordnung würde sich bis zu Lexis Besuch halten. Ähm. Fehlanzeige. Dafür haben wir viel gekocht, mein Kätzchenspiel (Mensch ärgere dich nicht mit Kätzchenfiguren) gespielt, das ich von meiner Ma zum Geburtstag bekommen hatte, und Kuchen gegessen. Ist ja auch was! Und da ich Lexi zum Geburtstag auch einen Kuchen backe, ist sie vielleicht ein bisschen von der Unordnung abgelenkt. Ähem.

Schreibtechnisch war der August ein toller Monat für mich: Ich konnte Schwester golden, Bruder aus Stein auf FanFiktion.de fertigstellen; außerdem habe ich den Oneshot Wie ein Schneemann, der ein Gespenst gesehen hat hochgeladen. Meine Augen fühlen sich in etwa so an wie zwei Pflaumen, die unter dem Hintern eines Elefanten eingeklemmt sind, und ich freue mich riesig aufs kommende computerfreie Wochenende.

Aah, und übrigens: Das Lied, das im SGBAS-Soundtrack noch gefehlt hat und vor Abschluss der Geschichte nicht verraten werden sollte, ist Huldran von Fejd. Aus meiner Sicht eine extrem tolle Band zum Plotten von Geschichten, die mit Naturgeistern aller Art zu tun haben – allerdings verstehe ich kein Wort Schwedisch; das ist eine rein klangliche Interpretation.

Ansonsten waren wir einmal auf einer Grillparty von Bekannten, haben uns die Woche darauf mit deren Tochter zum Frühstück getroffen, haben uns neue Vorhänge (bzw. Stores) für unser Wohnzimmer sowie unser Arbeitszimmer nähen lassen und bei einem Spaziergang viele, viele tolle Fotos von klitzekleinen Lämmchen gemacht. Diese zum Beispiel:



Der mit Abstand grässlichste Tag des Monats war der 22. August. An dem Tag bzw. Abend hat Georg sich extrem stark verschluckt und fast eine Minute lang keine Luft mehr bekommen; zuerst half auch die eigentlich bewährte Methode, von hinten die Arme um seinen Brustkorb zu schlingen und heftig draufzudrücken, nicht viel. Zum Schluss hat das zum Glück doch noch geklappt. Natürlich war das nicht das erste Mal, das so etwas passiert ist, und in gewisser Weise haben wir diesbezüglich auch eine Art routiniertes Gefühl, aber schön war’s trotzdem nicht.

Gezofft haben wir uns im August sogar mehrfach – wir haben bloß keinen Schimmer mehr, worum es da eigentlich ging. Es dürfte aber sowieso keine große Überraschung sein, dass unsere aktuelle Trennungswahrscheinlichkeit immer noch bei 0% liegt. Wir haben echt keine Ahnung, wieso das siebte Jahr als so gefürchtet gilt, und diese Beziehungsbestandsaufnahmen sind inzwischen eher Farce als Gimmick, fürchten wir. Trotzdem, das wird durchgezogen – ihr müsst es inklusive heute ja nur noch fünfmal ertragen!

Das war er auch schon, unser bisheriger August. Morgen Abend gehen wir mit Lexi Eis essen und Cocktails trinken, und dann mal schauen, was das Wochenende so bringt. Der Besuch wird dann komplett in den September-Rückblick gepackt, damit es hier nicht so viel Chaos gibt. Ähm, nein. Weil ich faul bin.

Ha, und irgendwie ist das nun doch ein recht ausführlicher Eintrag geworden; nix mit Kurzform.

Euch allen einen schönen September!

Kommentare:

  1. Es ist fast schon beruhigend, dass nicht so viel passiert ist (und es euch gut geht, wenn auch Hitze sicher nicht zu euren Freunden zählt). :) Ich habe nämlich immer das Gefühl so sau wenig zu machen im Vergleich zu anderen. Diesmal kann ich jedoch nur den Fortschritt beim Schreiben beneiden. SO viel abgeschlossen. Sehr beeindruckend! :)
    Viel Spaß euch, habt ein tolles Wochenende!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöööön; du und deine Familie ebenfalls! <3

      Wir sind ja eigentlich auch ziemliche Stubenhocker; unsere einzige wirklich regelmäßige Unternehmung sind Spaziergänge oder ab und an Essen gehen. Aber solange man Spaß bei dem hat, was man so macht, ist es eigentlich ja egal, was das ist. :D

      Auf das viele Abgeschlossene bzw. Geschriebene bin ich schon ein bisschen stolz. <3 Aber jetzt verlangen die Augen dringend nach einer Pause. :D

      Bis baaaald! <3

      Löschen
  2. Nach einer Knie-TEP, anschließender Reha und Monate ohne Laptop (da einfach kaputt ;) ) komme ich erst jetzt wieder dazu, alles nachzulesen. Deshalb alles in einem Abwasch: Was habe ich mich erschreckt, als ich "Ford Mind" nicht mehr fand - ok, bin nicht verzweifelt, habe weiter "recherchiert" (hehe) und dann "Beziehungstat" wieder gefunden. Wow, so ein seriöses Erscheinungsbild ... passt aber auch zu Eurem Blog (bitte nicht die Fische vergessen zu füttern ;) ). Als zweites: Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag. Und dann - Danke für den Rückblick. Wie immer sehr schöne Fotos - und ähm ... wen wundern die 0 % ????? Ach ja ... schönes Wochenende mit Euerm Besuch ... ich werde das nicht so schöne Wetter heute nutzen, um endlich mal auf FF weiter zu lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meeh, Knie-TEP klingt unschön - wir hoffen, die Reha war erfolgreich und wünschen dir weiterhin gute Besserung! :)

      Die neue Adresse war leider lange Zeit nicht über den BBB einsehbar, weil der Großteil unserer E-Mails nicht ankam. ._. Das ungeklärte Problem tritt immer noch häufig auf, aber immerhin hat die Umstellung nun geklappt und wir sind wieder auffindbar. :) Schön, dass du das Design als passend empfindest. *__* Die Fische werden im Geiste natürlich weiter brav fett gefüttert! :D

      Vielen lieben Dank fürs treue Mitlesen und den Glückwunsch; dir eine gute Zeit! :)

      Löschen
  3. Und zum letzten Mal für heute hier! :)

    Cool, das mit dem Besuch. Bin gespannt, ob dazu noch gebloggt wird. :)

    Der Technikertermin und die Höllenwohnung klingen anstrengend. Aber Petry mit so vielen Jobs? :D War bestimmt witzig. :D

    Krass, das Gewitter. o.o Ich hoffe, ihr konntet die Flut gut eindämmen.

    Familienbesuch, Grillparty, Schreiben und das Treffen klingt nach Sachen, die ich auch gerne gemacht hätte. Sooo wenig seid ihr doch also gar nicht unterwegs, wie du immer behauptest! ;)

    Eure Bilder sind aber auch sehr cool.

    Georgs Verschlucker ... :( Da hätte ich so dermaßen Panik bekommen, dass ich bestimmt gar nicht gewusst hätte, was ich machen soll. Gut, dass ihr da mehr Erfahrung habt und es ihm danach wieder gut ging.

    Jaaah, so kurz war der Eintrag gar nicht. ^^ Und ich freue mich auf den nächsten. <3

    Liebste Grüße von eurer Lichtbringerin. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Lichtbringerin! <3

      Waah! :D Ja, zum Besuch wollte ich eigentlich schon längst was gebloggt haben - ursprünglich sollte der in den Septemberrückblick, aber irgendwie ist doch ziemlich viel passiert in den paar Tagen, sodass ich später dachte, dass er doch einen eigenen Post bekommen sollte. Jetzt mache ich es einfach, wie ich Zeit und Lust habe; allerspätestens kommt dann doch die erste Variante im Rückblick. :D

      Die Wohnung meines Bruders ist eigentlich total cool - wir waren einfach bloß alle zu doof, die Fensterläden zu schließen. *hust*

      Der Petry kommt musikalisch vielleicht nicht mehr über die Runden und hat zwei zusätzliche Standbeine. *gg*

      Eindämmen ging nicht wirklich, aber irgendwann war alles aufgesaugt. :D

      Hmm, wirklich große Unternehmungen waren das nicht, alles in unmittelbarer Nähe. ;)

      Panik kriege ich bei den Verschluckern schon auch immer. ._. Ich glaube, wenn das mal nicht mehr so wäre, wäre ich schon tot. ._.

      Tausend Dank fürs Lesen und Kommentieren und allerliebste Grüße zurück! <3

      Löschen