Sonntag, 28. April 2013

Totalausfall

AD

Puh – pünktlich zum Monatsende ist bei uns noch mal so richtig alles schiefgegangen. Da ich aber keine Lust habe, den Aprilrückblick mit einer kleinen Katastrophe abzuschließen (das hatten wir im Märzrückblick ja schon), hier ganz kurz, was passiert ist:

Georg hatte Ende letzter Woche nach anfänglichen Erkältungsanzeichen hohes Fieber und Durchfall inklusive Schüttelfrost; das war aber nach einer Nacht Durchschlafen und frei verkäuflichen Medikamenten alles wieder in Ordnung – dachten wir.

Gestern Morgen hatte er dann aber Blut im Urin; der Bereitschaftsarzt, der zu uns nach Hause kam, meinte, wir sollten gemessen an Georgs Grunderkrankung unbedingt in die Uniklinik fahren. Er sagte zudem, es könne sein, dass Georg stationär bleiben müsse. Ich wäre in dem Fall natürlich auch geblieben – die Klinik, die am Wochenende mal eben eine Sitzwache organisiert, möchte ich mal sehen, und unbeaufsichtigt darf Georg eben einfach nicht bleiben.

In der Klinik wurde Georg dann untersucht, aber (zum Glück) doch nicht stationär aufgenommen; vorrangig, weil der Überweiser uns nicht mal in der Klinik angemeldet hat, obwohl er das vorhatte.

Diagnose: eine gewaltige Harnwegsentzündung, die nun mit einem Hammer-Antibiotikum behandelt wird. Sollte sich der Urin dunkler verfärben oder stinken, müssen wir sofort wieder zurück in die Klinik, und sobald die Behandlung abgeschlossen ist (zehn Tage), sollte man noch mal abklären, ob mit der Prostata alles in Ordnung ist, da diese auf dem Ultraschallbild verengt aussah.

Momentan scheint es, als würde sich bei Georg nichts verschlechtern – unser Tagesablauf sieht halt so aus, dass ich ihn etwa alle zwanzig Minuten aufs Klo bringe, und zudem hat er von dem Antibiotikum, das er zwingend nehmen muss, im Gesicht sowie auf Brust und Bauch einen juckenden Ausschlag bekommen, was offenbar eine recht häufige Nebenwirkung des Präparats ist.

Ich bin allgemein so fertig, dass ich das gestern ausgefallene Schwester golden, Bruder aus Stein-Kapitel erst ganz regulär am nächsten Samstag posten werde. Ich habe noch nicht mal alle Reviewantworten geschafft, möchte zudem unbedingt selbst zwei Reviews schreiben, die ich ebenfalls im Moment nicht schaffe, laufe gegen jeden Türrahmen, der sich mir bietet, und bin allgemein gerade nicht wirklich zu gebrauchen. Zwar müsste ich das Kapitel bloß noch einmal lesen und mit Absätzen versehen, aber die Geschichte im Allgemeinen und Lotta und Jurij im Besonderen sind mir einfach zu wertvoll, um das genervt oder nebenbei zu machen. Es tut mir sehr, sehr leid.

Dafür habe ich zurzeit einen gewaltigen Schreibflash, der auch nicht wirklich abebbt, und ich weiß nicht genau, ob das nun für oder gegen mein Gehirn spricht. Mein Schreibblock ist voll von skizzenhaft umrissenen Texten, die erst noch geschrieben werden müssen, weil ich gar nicht so schnell (und oft) tippen kann, wie mein Gehirn momentan arbeitet. Ganz grob kann ich, glaub ich, sagen, dass das Ganze irgendwie ins AURA-Universum gehört; zugleich ist es aber auch ein (absolut unerwartetes, von den bewussten Regionen unserer Gehirne völlig ungeplantes) Crossover mit dem Todes Sehnsucht-Universum (mit) der lieben Lexi, sodass im Moment eigentlich keiner so genau weiß, wo das letztendlich eingeordnet werden wird. Ja, wir haben voll den Plan! Nicht!

Zusammengefasst: Zurzeit bin ich entweder am hysterischen Lachen, Heulen oder Georg-aufs-Klo-Bringen und nicht wirklich fähig zu ernst zu nehmender Kommunikation. Mein Gehirn zwingt mich aber dennoch, zwischendurch immer und immer wieder zu schreiben – und vielleicht ist es einfach das, warum ich in solchen Phasen nie endgültig den Verstand verliere. Weil es mich rettet. Ähem.

Ich lese den Eintrag jetzt nicht noch mal Kontrolle, weil ich dann vermutlich das Bedürfnis habe, ihn vollständig neu zu schreiben, und nicht mal dafür habe ich die Nerven. Man trifft mich aber ab und zu spammenderweise bei Twitter an, wo ich mein überquellendes Hirn zu entleeren versuche.

Liebe Grüße von Georg und mir – bis (hoffentlich) zum Aprilrückblick!

Kommentare:

  1. Gute Besserung Georg und Dir Alex wünsche ich, dass Du nicht zusammenklappst. Passt bitte auf Euch auf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank von uns beiden! Wir geben uns Mühe. :)

      Zusammenklappen werde ich vermutlich nicht; mein überdrehtes Hirn hält meinen Körper (meistens) aufrecht. :)

      Löschen
    2. Ok, ertappt: ich hatte mir eigentlich Sorgen um Eure Türrahmen gemacht *unschuldigguck* ... aber im Ernst. Solange es immer noch produktiv weitergeht ist es ja ok, aber beim Lesen hatte ich vor meinen Augen die Duracell Hasen. Und irgendwann waren auch dort mal die Energien aufgebraucht. Vielleicht wollte ich Dir aber auch nur vermitteln, dass sich andere auch noch Gedanken um Dich machen, denn das wirst Du garantiert ausblenden.

      Aber ehe ich mich jetzt hier um Kopf und Kragen schreibe *gggg* lehne ich mich lieber zurück und warte auf den hoffentlich bald erscheinenden April-Rückblick.

      LG: Kat

      Löschen
    3. Stimmt, die Türrahmen - das ist ein ernst zu nehmendes Problem. :D Zum Glück kommt für so was unsere Haftpflichtversicherung auf. :D

      Für mein Ich hab ich leider keine Haftpflichtversicherung. Noch nicht. *gg* Das Bild des Duracell-Hasen ist leider gar nicht so falsch, aber ich stehe nicht kurz vor einem Burnout, keine Sorge. :)

      Danke für deine lieben Worte und einen schönen ersten Mai! :)

      Löschen
  2. Ach, ihr beiden. Ich war total erleichtert, als ich vorhin die "es geht wieder etwas besser"-Mail bekommen habe, denn ich habe mir ziemlich Sorgen um Georg gemacht. Und auch jetzt hoffe ich, dass du/ihr euch nicht übernehmt. <3 Diese Crossoversache klingt sehr cool. Dass SGBAS bei den Umständen ausfällt, ist doch verständlich. Ich freue mich einfach auf nächsten Samstag - und den Aprilrückblick natürlich auch.

    Ich denk an euch beide! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für dein Verständnis für unsere allgemeine Lahmheit. <3

      Allmählich geht es Georg wirklich besser, zum Glück - wir wollten heute eigentlich noch raus, wofür er jetzt doch zu müde war, aber alles in allem läuft der Motor wieder an - oder so ähnlich. :)

      Das Crossover macht wirklich Spaß - so viel »aus der Brust heraus« (äh) geschrieben habe ich schon ewig nicht mehr. Es läuft einfach, und das macht mich wahnsinnig glücklich, egal, wie fertig ich nach dem Schreiben oft bin. :)

      Dankeschöööön, wir denken auch an dich! <3

      Löschen
  3. Gute Besserung, Georg!
    Das klingt so horrormäßig, dass selbst ich mir Sorgen mache. =(
    Alex, ich hoffe, du klappst nicht zusammen bei all dem, was bei euch gerade los ist. =/ Ich denk an Euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön von uns beiden! <3

      Keine Angst, das Gröbste ist überstanden; nachher gehen wir zum ersten Mal seit Ende letzter Woche spazieren. :)

      Löschen

 
Images by Freepik