Dienstag, 30. April 2013

Rückblick: April 2013

AD

So, ihr Lieben, der vierte Monat unseres verflixten siebten Jahres ist vorbei – und ich kann euch gleich sagen, was ihr euch sicher sowieso schon denken könnt:

Aktuelle Trennungswahrscheinlichkeit: 0 %

Der April war nämlich in seiner Gesamtheit viel zu anstrengend, als dass wir Zeit gefunden hätten, uns nennenswert zu zoffen:

Wir hatten einige Sanitärprobleme – in der Wohnung über uns war eine Wasserleitung undicht, sodass uns die Soße durch die Decke getropft ist, und zudem leckt unsere Wandtoilette seit Wochen, sodass sich darunter immer wieder ein kleiner See bildet. Das erste Problem ist mittlerweile behoben; zurückgeblieben sind nur einige braune Flecken an der Decke, die noch überstrichen werden müssen. Das Klo ist noch immer nicht repariert, weil der Klempner uns immer wieder versetzt (oder uns einfach sitzen lässt, statt etwas zu unternehmen; das gab es neulich auch) – unser Vermieter bestand bislang allerdings auf diesen Klempner, da er schon lange Stammkunde bei ihm ist. Inzwischen ist auch seine Geduld erschöpft; der Klempner bekommt am Samstag noch eine letzte Chance, und wenn er dann nicht erscheint bzw. das Ganze nicht repariert, dürfen wir endlich wechseln.

Ansonsten ist Georg zurzeit krank und ich ziemlich durch den Wind, und ich fürchte, Letzteres wird noch eine ganze Weile so bleiben. Ich bin echt durch, und ich schätze, dass man das diesem Eintrag (wie auch dem letzten) mehr als anmerkt.

Dazu kommt noch, dass meine Ma vor wenigen Tagen Diabetes diagnostiziert bekommen hat – Typ II, obwohl sie schlank ist, sich einigermaßen gesund ernährt, viel Bewegung hat und all die Scherze.

Es sind aber natürlich auch ein paar schöne Dinge passiert:

Unsere beiden liebsten Tage in diesem Monat waren der 1. und der 5. April.

Den 1. April haben wir mit einem ganz tollen Schokoosterlammfrühstück mit meiner Ma begonnen (so was darf sie nun nicht mehr essen, hmpf), danach waren wir gemeinsam spazieren und haben uns zum Schluss auf eine Bank am Urnengrab meiner Großeltern in die Sonne gesetzt, wo wir lange über die beiden geredet haben.

Am 5. April war Georgs und mein 5. Hochzeitstag; zu diesem Anlass waren wir griechisch essen (und trinken) und haben uns hochromantische (ähem) Geschenke gemacht: Georg hat von mir eine elektrische Ultraschallzahnbürste bekommen, ich von ihm ein Unter-Wasser-Epiliergerät. Wir denken praktisch, Leute! Das einzige leicht romantische Geschenk kam von meiner Ma: Sie hat uns ganz tolle Bettwäsche geschenkt, in die wir wahnsinnig verliebt sind.

Ansonsten waren wir einmal Flammkuchen essen und einmal sogar in einem All-you-can-eat-Restaurant, was uns ein bisschen dafür entschädigt hat, dass wir es diesen Monat kein einziges Mal ins Kino geschafft haben.

Oh, und wir haben eine Kröte davor bewahrt, von einem dämlichen Teenager getreten zu werden!

Das absolute Monatshighlight war ein wunderschönes Päckchen von Jade, - raven - und Sven, in dem sich ein Brief mit selbst gemachtem Siegel (»Alter, der Briefumschlag hat Feuer gefangen!« – Jaaaade, hihi!), tolle Fotos und Nachrichten, leckere Süßigkeiten aus Österreich sowie ein kleiner fliederfarbener Seifengefährte für Guillaume befanden. Nochmals vielen, vielen Dank – ihr habt unseren April wirklich erhellt!

Die Standardunternehmungen, unsere regelmäßigen Spaziergänge vor allem, wollten wir ja nicht jedes Mal aufzählen, aber in diesem Monat haben sie definitiv dazu beigetragen, dass wir ihn nicht als gänzlich verkorkst wahrgenommen haben. Und mein geliebter Akut-Schreibflash, dank dem meine Augen täglich mehr wie explodierte Aprikosen aussehen, aber das gehört nun mal auch dazu – und ich gebe zu, ich liebe es!

So. Und weil ich wirklich absolut neben der Spur bin und nicht glaube, noch passendere Worte für unseren April 2013 zu finden, gibt es zum Abschluss einfach ein paar Fotos von unseren Spaziergängen, dem leckeren Auswärtsessen (gemeinsames Kochen ist diesen Monat komplett ausgefallen) und dem wundertollen Päckchen:


 









Kommentare:

  1. Huhu!

    Trotz allem Negativen (das mit deiner Mum tut mir so leid, manchmal trifft es echt total ungerecht die Menschen, die eigentlich völlig gesund leben und bei denen bei meinen könnte, sie seien vor so etwas etwas besser geschützt) scheint mir euer April auch ein paar gute Momente gehabt zu haben. Dass unser Päckchen dazu gehört, freut uns natürlich sehr! <3 (Werdet ihr die Seife irgendwann benutzen? ^^)
    Die Bilder sind sehr schön und vor allem machen sie Huuunger!!! Das ist gemein, ich komm doch gerade vom Joggen und bin erst alle Kalorien losgeworden. :D

    Dankeschön für diesen Rückblick und alles Liebe euch für den Mai!

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gefühl, dass es immer die Falschen trifft, habe ich auch oft. ._. Aber das ändert natürlich nichts, und jetzt bleibt uns nichts anderes übrig, als damit klarzukommen. :(

      Ob wir die Seife wirklich als Seife benutzen werden, wissen wir noch nicht genau - es würde mich interessieren, wie sie sich auf der Haut anfühlt, aber, aber, dann ist sie ja weg! o.o Ich glaube, sie muss ganz bleiben. *__* Das Päckchen war in jedem Fall echt DAS Highlight! <3

      Hehe - einfach essen und noch mal joggen gehen! *gg*

      Danke, euch auch einen wunderschönen Mai! <3

      Löschen
  2. Hey,

    all die Bilder sind wunderbar! So, so schön und sie geben dem, was ihr so zu berichten habt, auch irgendwie etwas ganz besonderes. Man bekommt direkt Hunger! =) Dabei mag ich nicht mal Flammkuchen!

    Dass bei deiner Mama Diabetes diagnostiziert wurde, finde ich traurig. Aber Jade hat schon recht: es trifft immer die Falschen. =( Hoffentlich lässt sich die Diabetes bei deiner Ma' gut einstellen, bei meinem SchwiPa ist es ganz, ganz furchtbar. Er muss ständig spritzen und all das. =/

    Hoffentlich geht's Georg bald besser und ich drücke dir die Däumchen, dass der Schreibflash weiter so erfolgreich ist. =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww, das freut uns! <3 Ich bin auch kein so großer Flammkuchenesser - eigentlich. Denn in dem Lokal gibt es so viele Variationen, wie z.B. den vegetarischen Flammkuchen mit Tomate-Mozzarella, von dem es oben ein Foto gibt, dass sogar ich begeistert bin. :)

      Momentan fängt meine Ma ja erst mit ihrer Behandlung an - danke, wir hoffen das Beste! <3 Wenn es ähnlich doof läuft wie bei deinem SchwiPa, wäre das zwar bitter, aber wir würden auch dann einen Weg finden, damit klarzukommen, denke/hoffe ich - ihr müsst es ja auch. :)

      Georg ist, wie in der letzten Kommentarantwort schon geschrieben, auf dem Weg der Besserung, Dankeschön! <3 Und der Schreibflash ist ... irre, könnte aber nicht besser laufen und nicht toller sein. <3

      Allerliebste Grüße und tausend Dank, dass du trotz Mörderstress hier reingeschaut hast! <3

      Löschen