Mittwoch, 3. April 2013

Mein Mond scheint kupferrot

AD

Ich habe es gestern ja schon via Twitter verkündet: Die Überarbeitung von Kupferroter Mond ist abgeschlossen. Und irgendwie bin ich davon gerade reichlich überfordert – ich hatte ja schon fürs Schreiben der Rohversion grob ein Jahr eingeplant; dass das Überarbeiten auch so gut lief, hat mich umgehauen.

Jetzt ruhe ich meine Augen erst mal ein paar Tage aus, und dann – keine Ahnung.

Georg und ich überlegen schon eine ganze Weile, ob es sinnvoll wäre, diese spezielle Geschichte noch von einem zweiten Betaleser prüfen zu lassen, bevor ich sie auf FanFiktion.de hochlade. Georg hat sie zwar bereits vollständig betagelesen, Rechtschreibfehler, grobe Formulierungs- oder Logikpatzer etc. finden sich daher vermutlich keine mehr – die Geschichte hat mir aber auf persönlicher Ebene so viel abverlangt, dass wir befürchten, dass Georg zumindest unterbewusst nicht ganz so objektiv beim Prüfen war, wie er das sonst ist. Was nicht heißen soll, dass er unkritisch war, aber er hat mir in einigen anderen Geschichten schon wesentlich mehr Mängel um die Ohren gehauen.

Es wäre wahrscheinlich wirklich gut, eine/n »fremde/n« weitere/n Beta für die Geschichte zu gewinnen, und sei es nur zur Absicherung. Ich habe sogar schon eine Wunschkandidatin, habe mich bislang jedoch nicht getraut, sie zu fragen, ob sie sich das vorstellen könnte. Ähem.

Jaah – bis ich mich für eine weitere Vorgehensweise entschieden habe (und wohl auch noch danach), scheint mein Mond jedenfalls kupferrot. Die Geschichte hat mich so sehr vereinnahmt, dass ich sogar regelmäßig davon träume – was ich toll finde, weil Träume eine wichtige Rolle darin spielen.

Zum Abschluss ein kleines Gedicht (von mehreren), das aus der Geschichte stammt:

Nachtleben
leuchtet sonnenlos.
Mein Mond
scheint kupferrot.

Mal schauen, ob in meinem Gehirn demnächst auch irgendwas zu scheinen beginnt und ich zu einem Entschluss komme. Und bis dahin bin ich jetzt einfach mal ein bisschen stolz auf die 19.168 Wörter!

Kommentare:

  1. Wow, das sind ja tolle Neuigkeiten! :) Freut mich sehr, dass du so viel besser voran gekommen bist als erwartet.

    Wegen Betaleser würde ich mir keinen Stress machen, ich kann mir nicht vorstellen, dass Georg wirklich gepatzt hat, selbst wenn er nicht so viel zu bemängeln hatte wie sonst. Das kann ja auch daran liegen, dass die Geschichte dich so gefesselt hat, dass sie einfach "besser" geworden ist als andere vorher. Das Gedankenmachen darum verstehe ich natürlich. Und das Suchen/Fragen nach Betalesern kann echt ein Graus sein. Wenn du aber schon jemanden im Auge hast, dann würde ich auch fragen. Mehr als "Tut mir leid, ich komm momentan einfach nicht dazu" kann ohnehin nicht passieren und dann hast du es zumindest aus dem Kopf.

    Aw, ich bin schon ganz aufgeregt! *rumhüpf* Lesen, lesen, lesen will! ^^

    Oh ja, von Geschichten zu träumen ist definitiv cool. Ich mag das auch immer sehr. :)

    Und ha, ich wusste, das Gedicht hat etwas mit dieser Geschichte zu tun! ^^

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Georg gepatzt hat, glaube ich auch auf keinen Fall! <3 Er ist der tollste und motivierteste Beta, den ich je hatte. <3

      Aber er kennt mich halt sehr, sehr gut, und ich glaube, mir gerade bei dieser Story was wirklich Derbes reinzuwürgen, würde ihm schwerfallen.

      Ich hab noch keine Ahnung, was ich nun genau tun werde, aber ich freu mich riesig, dass du dich so sehr auf die Geschichte freust! *__*

      Liebste Grüße zurück! <3

      Löschen
  2. Oh, Alex. Das liest sich ja super! :) Du bist fertig? Ich mein, das ging ja nun wirklich, wirklich schnell.
    Aber dass du dir gerade hier Gedanken machst, dass Georg vielleicht diesmal aufgrund der emotionalen Bindung zu diesem Werk etwas nachsichtiger war, verstehe ich ein wenig, wenn ich auch glaube, dass diese Sorge unbegründet ist. :)
    Ich verstehe dich, aber ich glaube, du machst dir deswegen völlig grundlos Gedanken.

    Ich bin definitiv schon sehr, sehr gespannt auf Kupferroter Mond. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fasse es noch gar nicht richtig, wie schnell das ging. *__*

      Dass wirklich schlimme Patzer drin sind, glaube ich auch nicht, dazu ist Georg ein zu guter Prüfer. <3 Aber gerade bei dieser Geschichte ... Ich weiß noch nicht, was ich machen werde. Einerseits würde es mir gerade hier schwerfallen, sie einem »Fremden« anzuvertrauen; andererseits würde es mir vielleicht mehr Sicherheit geben. Maaaal sehen. :)

      Dass du gespannt bist, freut mich natürlich extrem! *__*

      Löschen
    2. Jemanden eine Aufgabe zu geben, die von jemand anderes schon ausgeübt wird, stelle ich mir auch schwer vor. Georg hat doch bisher alle deine Werke enorm gut geprüft. Mir sind bisher nie Schnitzer aufgefallen, alles klang rund und hatte diesen gewissen Zauber in sich. :) Er macht seinen Job gut, wobei ich mich wirklich frage, ob er tatsächlich viel zu tun hat mit dem Betalesen. Kann ich mir gar nicht so recht vorstellen, ehrlich gesagt. ;)
      Ich freu mich auf jeden Fall schon extrem auf diese Geschichte, egal, ob du nur Georg betalesen lässt oder noch jemand anderes. Sie wird mir wahrscheinlich wieder super nahegehen und ich werde wieder mitfiebern und rätseln und...ach..das wird großartig. <3

      Löschen
    3. Vielen Dank für das Kompliment! :-)

      Hmm, viel dem eigentlichen Sinn nach habe ich beim Betalesen von Alex’ Geschichten nicht zu tun. :-) Vertipper und Buchstabenverdreher finden, krumme Formulierungen erkennen und Verbesserungsvorschläge machen, ab und zu fällt mir auch mal ein Logikfehler auf, aber insgesamt muss ich sagen, dass ich an den meisten gedruckten Büchern mehr auszusetzen habe, als an Alex’ Sachen. ^^

      Dennoch habe ich die Idee mit dem zweiten Betaleser mit angestoßen und hoffe, dass sich jemand Geeignetes findet. Bei Geschichten, die persönlich tief gehen, kann eine gänzlich objektive Meinung nicht schaden - bei SGBAS war es ja auch so. :-)

      Freuen kannst du dich aber auf jeden Fall, finde ich - ich kenne die Geschichte ja bereits vom ersten Betadurchgang und halte wirklich viel von ihr. :-)

      Löschen
  3. *_* Nochmal Glückwunsch!
    Das Beta-Thema hatten wir ja letzten Sonntag schon - ich kann deine Gedankengänge verstehen.
    Ich bin sicher, am Ende wird es perfekt und ich kann das Lesen kaum erwarten *.*
    Wobei ich glaube, das "Kupferroter Mond" mir auch furchtbar nahegehen wird ;_;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaanke! <3

      Ich wünschte, ich würde mich endlich trauen, meine Wunsch-Beta zu fragen. *hust* Ich hätte das gleich nach dem doppelten Rum machen sollen. :D

      Das klingt jetzt irgendwie leicht fies, aber ich hoffe natürlich sehr, dass dir die Geschichte nahegehen wird. *__*

      Du musst Jasku bitte von mir ausrichten, dass ich ihm heute am liebsten Shorts angezogen hätte. Aber um ihn nicht in Verlegenheit zu bringen, hab ich mich dann doch für schwarze Jeans entschieden. :D

      Löschen